Freitag, August 28, 2015

Freitagsfüller # 335

 6a00d8341c709753ef011570569c3f970b
1.   Mir wird elend, wenn ich sehen muss was Menschen alles mit Tieren anstellen und wie sie sie behandeln. Das sind schutzlose Lebewesen und sie werden wie Dreck behandelt.

2.    Mein zweiter Monitor steht links von mir.

3.   In einer Stunde werde ich hier durch die Wohnung wirbeln und alles auf Vordermann bringen.

4.   Eigentlich stehe ich nicht so auf grün.

5.   Socken trage ich bis auf den Hochsommer in der Wohnung oft, weil ich sonst kalte Füße habe.

6.     Ich ziehe keine Sachen an die sehr eng sind

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf  einen hoffentlich schönen Wochenanbeschluss morgen habe ich  bisher noch gar nichts geplant und Sonntag möchte ich ein paar nette Dinge basteln .... ich habe lange wenig getan!


Freitag - Freitagsfüller .... Zwei, die für mich zusammengehören - Liebe Grüße und herzlichen Dank an Barbara :-)



Moin zusammen,

Freitage sind für mich immer "Nachdenktage"....ich habe wirklich schon drüber nachgedacht, ob ich all das, was mich wütend oder auch traurig macht, einfach mal aufzuschreiben. Ich befürchte aber, das würde ein Werk so dick wie die "Encyclopædia Britannica" werden...
Es gibt so viele Aufreger, die ich täglich sehe und was mich eigentlich am Meisten ärgert ist, dass ich gegen so viele Dinge nichts aktiv tue oder auch tun kann. 
Wenn ich anfangen würde hier nur all das nur in Schlagwörtern aufzuschreiben, so wäre das eine sehr lange Liste .....
Ein Thema beschäftigt mich diese Woche doch sehr  .... Heidenau -  Dieser Ort steht für viele Orte in Deutschland, in denen immer noch ein bräunlich angehauchter Wind durch die Straßen zieht und andere Menschen nicht willkommen sind, die sehr viel Übles und Böses erlebt haben. Menschen, die anders sind als wir tollen Deutschen (Ironie aus). Natürlich möchte ich nicht generell auch so viele Menschen hier aufnehmen müssen, aber es herrscht Not und Elend und Verfolgung, da müssen wir Übrigen für diese Menschen zusammenstehen und helfen. So wie man uns 1945 geholfen hat, als unsere Städte zerstört waren und so viele Menschen gelitten haben. 
Ich bin zwar der Meinung, dass es grundsätzlich keine dauerhafte Lösung ist, wenn immer mehr Menschen aus den Krisengebieten nach Europa auswandern, sondern eher, dass dort unten direkt Hilfe und Unterstützung  geleistet werden muss, damit dort wieder eine lebenswürdige Umgebung hergestellt werden kann, aber momentan müssen wir diesen Menschen helfen und nicht das was geboten werden kann nicht auch noch anzünden. 

Das ist feige, das ist falsch, das ist widerwärtig. 

Wir müssen es abstellen, dass sich ein lukrativer Markt gebildet hat, der sich mit dem Leben von Menschen finanziert und der es ausnutzt, das Menschen Hilfe brauchen. Sonst werden wir noch sehr viele Laster mit Leichen finden. 
Denken wir doch alle mal nach, dass unsere eigene Zufriedenheit so übervoll vorhanden ist, dass wir anderen davon ein kleines Stückchen abgeben können, die mit diesem kleinen Stückchen schon viel mehr haben, als sie es jahrelang hatten. 
Nicht durch die Flüchtlinge kommen Straftaten zu uns, die sind schon längst da - auch in den Köpfen von vielen Deutschen, die es als richtig ansehen, was passiert. Die innerlich oder auch laut heraus, ein Hurra rufen, wenn geplante Flüchtlingsheime brennen, wenn Boote im Meer mit Toten gefunden werden und wenn Laster auf Autobahnen mit Leichen einfach abgestellt werden. 
Der Schritt zum "unmittelbaren Ansetzen zur Vollendung der Tabestandsmerkmale" ist nicht mehr so weit weg. Auch ein Unterlassen und Beihilfe sind Strataten. Mensch wacht doch endlich auf!
Straftaten sind es, wenn Gebäude angezündet werden, wenn Krawalle zu Körperverletzungen und Sachbeschädigungen führen oder noch weit schlimmere Tatbestände verwirklicht werden. 
 Denken wir eine Minute mal darüber nach, dass wir Deutschen bereits mehr als genug kriminelles Potential haben und die Flüchtlinge, die auf unsere Hilfe angewiesen sind, dieses nicht mitbringen. Nicht mehr als in jedem von uns bereits vorhanden ist. 

So ... das musste ich einfach schreiben ... ich wünsche Euch einen tollen Start ins Wochenende :-)
Liebe Grüße
Conny







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen netten Kommentar. Ich freue mich über Feedback immer sehr :-)