Dienstag, April 16, 2019

Nr. 36, Swaps, Düsseldorf und die Deutsche Bahn

Ich hatte ja versprochen, dass ich Euch einiges vom vergangenen Wochenende berichte. Mögt ihr meine Swaps sehen, die ich für die Veranstaltung gefertigt habe?

Dies sind sie:


Die Idee stammt nicht von mir, sondern von Sabine, die diese kleinen Hühner vor Jahren schon mal gezeigt hatte. ich habe Anhänger gebastelt, der Untergrund dient nur dem Schutz. ich fand das kurz vor Ostern ganz passend.


Als die Idee stand ..... waren unendliche Teilchen auszustanzen und aufzukleben .... zwischendurch habe ich mich gefragt: "Bist du noch ganz bei Trost?" ...


Aber alles geschafft :-) ich fand sie ganz niedlich.
Für Helga hatte ich mir ein kleines Geschenk ausgedacht zu ihrem 10 jährigen Stampin`Up Geburtstag. Wenn man mit der Bahn fährt muss ja immer alles gut verstaut werden können. Hier ist es:


Sekt, Blumen und etwas Süßes :-)

Freitag ging es dann gemütlich los ... eine ereignislose schnelle Hinfahrt. Bei der Bahn nicht so alltäglich, wie ich später noch erzählen werde. Ich hatte ganz bewusst mir Zugverbindungen ausgesucht, bei denen ich jeweils einsteigen und am Zielort aussteigen konnte ....
Freitag nachmittag  habe ich mich dann mit Anja, die ebenfalls in meinem Team ist, getroffen. Nach einem ausgiebigen Kaffeeplausch, haben wir die Route zum Messegelände erkundet ... und dabei ganz Düsseldorf entdeckt^^. Wir sind an einer - wie wir inzwischen wissen, sehr wichtigen Stelle - nicht rechts abgebogen ... und sowohl Google Maps als auch das AutoNavi habe beide völlig die Orientierung verloren. So sind wir fast eine 3/4 Stunde rund durch Düsseldorf kutschiert worden für eine Wegstrecke von maximal 2 Minuten. Im Nachhinein war das mehr als komisch^^.
Nach diesen Strapazen haben wir uns dann bei einem tollen Essen direkt am Rhein erholt.

Nach meinem üblichen Kampf mit dem Hotelbett und dem Kissen (na, eher dünnes Teilchen mit Bezug ...) wurde ich mit einem tollen Frühstück entlohnt.
Gut gestärkt und sehr pünktlich kamen Anja und ich dann auch direkt an der halle auf dem Messegelände an. Und nicht nur wir:


Wir warteten bei nicht gerade frühlingshaften Temperaturen und froren ein wenig vor uns hin. Dann kamen wir in eine nicht gerade warme Halle, deren Klimaanlage des Öfteren mal recht kalt in den Nacken und Rücken blies. Da habe selbst ich gefroren ... den ganzen Tag über.
IMG_0381
Aber das gesamte Team zu treffen und sooo viele Leute, die alle genüsslich den neuen Katalog bewundern und viele viele Ideen und Anregungen erhalten, ist einfach immer wieder schön.

Ausführliches Katalog-Studium gehört natürlich dazu:
IMG_0400


Ein wunderschöner Tag ging zuende ... nach ganz vielen Informationen, Kataloginfos und sonstigen Informationen, Basteln, Plauschen und Spaß. 
Praktischer Weise gibt es direkt an der Messe eine U-Bahnhaltestelle. Dort eingestiegen, endete die fahrt nach noch nicht einmal 5 Minuten. Alle sollten den Zug verlassen. Wir wurden also mitten irgendwo in Düsseldorf aus der Bahn entfernt und ohne Infos einfach stehen gelassen.... Kurz entschlossen haben wir uns ein Taxi zum Bahnhof genommen. So eine eigentlich kann man es nur als Unverschämtheit bezeichnen, habe ich eigentlich noch nirgends erlebt. Aber es sollte noch viel besser kommen ....
Am Bahnhof angekommen war noch viel Zeit bis zur Abreise, denn ich erinnere mal daran... ich hatte absichtlich einen Zug gebucht, der direkt ab Düsseldorf bis Bremen fahren sollte .... 20:32 Uhr sollte dieser starten. Nach einem gemütlichen Plausch mit Gudrun, die als Rotenburg in der Nähe von Bremen kommt und mit dem gleichen Zug fahren wollte, haben wir mal geschaut auf welchem Gleis dieser Zug ankommen sollte und dann begann das Drama .... "Der Zug fällt aus" ---- "wie der fällt aus, wir haben doch vorhin gefragt, ob alles ok sei und dieser pünktlich ankomme" ... "ja da wussten wir das noch nicht ... der Zug fällt aus!" ... "Ahja und nun?" Ja sie kommen dann mir Regionalexpress bis Münster dann ... Regionalexpress bis Osnabrück und von dort aus mit Regionalexpress bis Bremen ... Ankunft 1:07 Uhr ...." Zur Info: gebucht haben wir ICE 20:32 Uhr mit Ankunft 23:17 Uhr in Bremen .... Wie also in den ersten RE ... dicht gedrängt in der 2ten Klasse, denn ich wollte, trotz gebuchter ersten Klasse, Gudrun nicht allein lassen und selbst nicht so ganz allein sein... In Münster angekommen, entschied sich Gudrun mit den beiden Regionalexpressen zu fahren. Ich habe mich dann entschlossen, den Ersatzzug zu nehmen, im Vertrauen darauf, dass dieser auch fährt. Dann kam es ... dieser Ersatzzug, ein ICE ist fehlgeleitet worden .... zwischen Köln und Düsseldorf ... ahja ... wie kann man sich auf dieser Strecke verfahren und sage und schreibe 80 Minuten Verspätung einfahren????? Zudem ... wie kann sich ein Zug bitte verfahren??
Lausig kalt auf dem Bahnhof und ohne Beschäftigung, denn in Münster sind die Bahnsteige schon hochgeklappt und alle Geschäfte bereits geschlossen gewesen, saß ich dort und wartete und wartete ... mitten in der Provinz auf einem Bahnhof. 
Zumindest kam dieser Zug dann nicht noch später als die bereits veranschlagten 80 Minuten später und ich konnte endlich im warmen Platz nehmen mit WLAN und Komfort (ok, der Bahn...) und müde und geschafft nach diesem Stress um 0:45 Uhr in Bremen zurück. 

Dieses Erlebnis ist leider kein Einzelfall, sondern eine normale Sache bei der deutschen Bahn, das IMMER auf den Rückfahrten eintritt. Ich bin in den letzten Jahren meistens zweimal im Jahr unterwegs gewesen und von diesen Fahrten sind mehr als 90 % so oder so ähnlich abgelaufen. Eine mehr als bedenkliche Statistik. Es ist einfach nur total nervig und stressig, wenn man solche Erlebnisse hat, die einen ansonsten wirklich tollen Tag so enden lassen. Ich bin fast soweit, dass ich mit dem Auto fahre das nächste Mal, da verfahre ich mich dann ... (auch wenn ich das noch nie geschafft habe) und komme aber irgendwann vielleicht mit geringer Verspätung an ... habe es warm und mit Musik ...

Nach diesem wirklich langen Bericht, sage ich mal .... ich hoffe, Du hattest Spaß beim Lesen. 
Liebe Grüße
Conny



Kommentare:

  1. Liebe Conny,

    Deine Hühner sehen klasse aus....so lustig....und Dankeschön, das Du mich verlinkt hast...

    Ganz liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und gnadenlos bei Dir geklaut ;-)
      Ganz liebe Grüße
      Conny

      Löschen
  2. Das war ja die reinste Horrorreise nach Hause!!!
    Ich weiß nicht, was bei der Bahn los ist: ich kann mich erinnern, dass früher die Bahn immer, aber auch immer pünktlich war!!!
    Diese Verspätungen gibt es erst, seit die Bhan nicht mehr "Bundesbahn" ist, sind nicht nur nervig, sie treiben auch die letzten treuen Kunden aus der Bahn in die Privatautos!!!
    Danke für diesen Bericht: ich fahre bestimmt niemals freiwillig mit der Bahn!!!
    LG Flo

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Conny,
    das tut mir ja leid. Und da hatten wir beim Frühstück noch über die Vorzüge des Bahnreisens gesprochen. So kann es kommen.
    Vielen Dank nochmal für das Hühnchen. Es ziert momentan mein Küchenfenster!
    LG und ein schönes Osterfest
    Britta

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen netten Kommentar. Ich freue mich über Feedback immer sehr :-)
Ein Hinweis muss leider sein: Mit der Nutzung der Kommentar-Funktion erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegeben Daten durch diese Website einverstanden.